Voranschlag 2020

Der Voranschlag für das Jahr 2020 liegt bis 2. Dezember 2019 während der Öffnungszeiten des Gemeindeamtes (Mo bis Fr 8 – 12 Uhr) zur Einsichtnahme auf (siehe Aushang auf der Gemeinde-Anschlagtafel), Stellungnahmen dazu können schriftlich abgegeben werden.

Der Voranschlag  wird in der Gemeinderatssitzung am 10. Dezember (19 Uhr, Gemeindezentrum) behandelt. Achtung neuer Termin – eine Woche später, als  auf der Gemeinde-HP bekanntgegeben!

Der Voranschlag 2020 ist erstmals nach der VRV (Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung) 2015 zu erstellen und ganz anders, als bisher gewohnt. Für die Buchhaltung war das mit viel Arbeit und viel Neuerungen verbunden –  es ist nicht anzunehmen, dass der erste neue VA schon perfekt sein wird, das ist auch dem Land bewusst, Vergleichszahlen für die Vorjahre fehlen.

Ich habe mich bisher mit der neuen VRV noch nicht auseinandergesetzt, weil ich unseren VA erst einmal zu Gesicht bekommen wollte. Wen’s interessiert, findet dazu eine Menge im Internet, z.B. in der Zeitschrift des Gemeindebundes Kommunal August 2019 (wer sich den Artikel durchliest, versteht hoffentlich, warum ich mich noch nicht „theoretisch“ damit auseinandergesetzt habe).

„Die neue Veranschlagungslogik gilt es auch allen politischen Entscheidungsträgern näher zu bringen“ – Kommunal-Artikel. Dieser Meinung bin ich auch – auf Information für die GR habe ich in einem Mail (23.11.) an die Gemeinderäte  und an den Bürgermeister gedrängt. Bgm. Viktorik sieht es nicht als seine Aufgabe. Er meint, dass jeder GR selbst die Verantwortung hat, dass er sich rechtzeitig in das Thema einliest/ einschult. Der Gemeindebund ist anderer Meinung, auch in der Stadtgemeinde Mistelbach war eine Informationsveranstaltung zur neuen Budgetierung im Rahmen des VRV möglich – in Kreuzstetten wird den GR  ein komplett neuartiger VA mit mehr als 200 Seiten hingeschmissen, nach dem Motto: hebts brav das Handerl, auskennen müsst ihr euch nicht?

Der Voranschlag 2020 wurde den Gemeinderäten erstmals in digitaler Form übermittelt. Auf dem Gemeindeamt liegt der Entwurf zur öffentlichen Einsichtnahme auf, im Sinne von Transparenz sollte er auch online zugänglich sein – so wie bei der Stadtgemeinde Gänserndorf. Auch darauf habe ich bei der Amtsleitung und dem Bürgermeister gedrängt.

Aktualisierung 28.11.: meine Stellungnahme zum Voranschlag 2020

Aktualisierung 6.12: Antwort Bgm. 6.12.2019 Stellungnahme GR Kiesenhofer VA2020 (ich habe überlegt, ob ich die Antwort auf die HP stellen soll. Es wird wahrscheinlich niemand etwas damit anfangen können und auch niemand groß interessieren; aber wenn ich Transparenz bei anderen einfordere, möchte ich das auch selbst so leben. Meine Rückmeldung an den Bgm. stelle ich nicht drauf, dazu gibts wahrscheinlich kein Interesse)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.