Zum Bericht des Bürgermeisters in der Sommer-Gemeindezeitung

An eine Vielzahl belegbarer Unwahrheiten des Bürgermeisters habe ich mich in den vergangenen Jahren leider gewöhnen müssen; damit wird das Vertrauen der Gemeindebürger missbraucht!!

  • GR-Beschluss Photovoltaikanlagen: „Der unterschriftsreife Vertrag für die Errichtung von 3 Photovoltaikanlagen mit Bürgerbeteiligung auf Gemeindegebäuden wurde vom Gemeinderat kurz vor Ende der vorangegangenen Periode abgelehnt. Der GM-Beschluss für die Errichtung dieser Anlagen ist somit hinfällig.“  Unrichtig! Der Vertrag mit 10hoch4 wurde leider nicht vom Gemeinderat abgelehnt, die Firma  hat  im September 2019 (zum Glück!) selbst entschieden, das Projekt auf unseren Gemeindedächern nicht weiter zu verfolgen.  Beim Beschluss der Schulsanierung 2018 wurde eine PV-Anlage beschlossen, dieser Beschluss ist aufrecht, die Umsetzung wurde von mir 2021 bei der Aufsichtsbehörde eingefordert! lt. Bgm. an die BH: … Planung ist im Laufen…
  • Energiegemeinschaft: „Laut Auskunft Mitarbeiter der Energieberatung des Landes NÖ ist es momentan nicht ratsam, eine große Anlage zu errichten. Die Weitergabe und Verwendung der Überschussenergie an dritte ist NUR bei Privatanlagen möglich. Die Verwertung von selbst erzeugter Überschussenergie auf gemeindeeigenen Gebäuden ist momentan rechtlich nicht möglich. Hier sollte die Gesetzesänderung abgewartet werden.“ Unrichtig! Es ist möglich und sehr ratsam für die Gemeinde (ich habe nochmals bei der eNu nachgefragt), die Informationen der eNu zu Energiegemeinschaften wurden an Bgm.Viktorik weitergeleitet. Oftmals habe ich die Errichtung von PV-Anlagen auf den Gemeindedächern und die Gründung einer Energiegemeinschaft angeregt, gerade in Zeiten explodierender Strompreise und Klimakrise ist dies dringend nötig.
  • Geld vom Grundverkauf: „Die überwiegend von außen politisch und medial gesteuerten Querelen der letzten Jahre sind absolut kontraproduktiv. Seit Jahren versuchen wir ein Miteinander zu finden, so kann es aber nicht funktionieren.“  Die „Antwort“ des Bgm. auf mein Auskunftsbegehren ist belegbar falsch! Seit Jahren wird geschwiegen, unter den Teppich gekehrt und gehofft, dass der Verkauf in Vergessenheit gerät? Ich bin nach Ansicht des Bundeskanzlers und des Bürgermeisters eine „Querulantin“ Kiesenhofer Juni 2022 Postwurfsendung.
  • Es ist leider zur neuen Art der Gemeindepolitik  geworden, Unruhe mit Unwissen oder gezielten Falschinformationen zu stiften…. zur neuen Art  des Bürgermeisters! fast richtig, leider 😦

In der Herbst-Gemeindezeitung 2021 hat sich die langjährige Amtsleiterin Eva Wohlmuth anlässlich ihres Ruhestands von der Bevölkerung verabschiedet und gedankt; ebenso die ÖVP. Auf Dankesworte des Bürgermeisters warte ich seither vergeblich. Kein Wort, weder im Jahresrückblick noch in den Gemeindezeitungen. Warum??

Daher an dieser Stelle auch von mir: danke für die gute Zusammenarbeit und alle deine Bemühungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..