Beitrag Gemeindezeitung Herbst 2020

Redaktionsschluss für die Herbst-Gemeindezeitung war der 2. September. Grund für meinen Beitrag sind die Aussagen von Bgm. Viktorik im Sitzungsprotokoll der GR-Sitzung vom 10. Dezember 2019: Kiesenhofer Gemeindezeitung Herbst 2020

Das Protokoll wurde in der GR-Sitzung am 4. August 2020 einstimmig beschlossen;  ich habe (noch als Gemeinderätin) Einwendungen vorgebracht und oftmals um Änderung gebeten – weil die Aussagen belegbar unrichtig sind.

Der Redaktionsausschuss wird über meinen Beitrag in seiner Sitzung entscheiden; ich erwarte mir eine Veröffentlichung unter „Ihre Meinung“, alternativ unter „Werbung“. Sollte der Redaktionsausschuss die Veröffentlichung  verweigern, werde ich privat eine Postwurfsendung in Auftrag geben.

Warum ist mir die Information dazu so wichtig? Im Protokoll werde ich namentlich mit einer unrichtigen Aussage des Bgm. in Verbindung gebracht (Verkehrszeichen Bäckergasse), das Protokoll war öffentlich ausgehängt.

Die Zahlen zur Nahwärme-Haftung sind falsch. Leider ist dies nicht das einzige Protokoll mit belegbaren Falschaussagen; verantwortlich für den Inhalt der Protokolle ist Bgm. Viktorik. Ich erwarte mir in Zukunft Ehrlichkeit und korrekte Zahlen: in den Protokollen, in Aussendungen, in der Gemeindezeitung – die Gemeindebürger sollen sich auf die Richtigkeit verlassen können.

zur Nahwärme: Zehn Jahre Nahwärme Kreuzstetten

zu den Verkehrszeichen in der Bäckergasse: Neue Verkehrsregelung in der Bäckergasse – Aktualisierungen

Rechnungsabschluss 2019: Rechnungsabschluss 2019 – gut oder schlecht?, Bericht von der GR-Sitzung am 4. August 2020

Die Schulden der Gemeinde: Die Schulden der Gemeinde, Die Finanzlage der Gemeinde, Dezember 2019

Photovoltaik auf den Dächern der Volksschule: PV auf den Schuldächern – neue Argumente, Investitionszuschuss für Gemeinden

Zur PV auf den Volksschuldächern: oftmals ist in den Lokalmedien von der Bürgerbeteiligung bei PV in Wolkersdorf zu lesen: eine tolle Sache – der entscheidende Unterschied zum 2018 geplanten Projekt in Kreuzstetten: in Wolkersdorf wird die Bürgerbeteiligung direkt über die Gemeinde abgewickelt, ohne zwischengeschaltete Firma! Die Erträge bleiben der Gemeinde, die Gemeinde zahlt die Anteile zurück (nicht irgendeine Firma) = Sicherheit für die Investoren. In Kreuzstetten war man zu einer Abwicklung über die Gemeinde nicht bereit, sonst hätte man nicht nach einer Firma gesucht, die die Bürgerbeteiligung abwickelt und 20 Jahre alle Erträge kassiert.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.